Sat, October 24, 2020

Plattenfroster TV 13 - WorldService Project (live) + Felix Kubin (talk)

Herzlich willkommen zu unserem Format Plattenfroster TV produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine zweiwöchentliche Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Dazu gibts Einblicke ins Kulturschiff und Industriedenkmal und Clips aus dem Medienarchiv.

Die Gäste für die 13. Ausgabe, am Donnerstag, 05.11.2020, 20:15 Uhr:

WorldService Project (live) und Felix Kubin im Radar-Talk mit Urs Blaser (Blo) über "Klangkörper, Klangräume, Lautsprecher" (Teil 3 von 3)

Die Livestreams um 20:15 Uhr findet ihr z.B. hier:
klubforward.org
Twitch klubforward
Facebook Stubnitz
YouTube klubforward
HearThis klubforward

und später in HD auf unserem eigenen YouTube-Channel

---------------------------------------

New Clips

Sun, October 11, 2020

Plattenfroster TV - Folge 12 - Coost und Maria & Neda Ploskow

Herzlich willkommen zu unserem Format Plattenfroster TV produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine zweiwöchentliche Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Dazu gibts Einblicke ins Kulturschiff und Industriedenkmal und Clips aus dem Medienarchiv.

Die Gäste für die 12. Ausgabe, am Donnerstag, 22.10.2020, 20:15 Uhr:

:: COOST (Stubnitz in Exile, Czentrifuga) im Radar-Talk
Veranstalter, Seemann, Siebdruckkünstler, Dj, Musiker: Mitte der 1990er bis Anfang der 2000er war Coost festes Crewmitglied, ist aber auch seither immer mal wieder Gast an Bord. Er hat in verschiedenen Hafenstädten wesentlich zum kulturellen Programm beigetragen (Rostock, Hamburg, Stettin, London, Stockholm, Newcastle...).
:: MARIA & NEDA PLOSKOW (aka the sound & icon machine present 'Scratchi at engine room / MS Stubnitz')
Leider wird die Sendung morgen wegen der aktuellen Reisebedingungen ohne RAPHAEL VANOLI stattfinden.

Die Livestreams um 20:15 Uhr findet ihr z.B. hier:
klubforward.org
Twitch klubforward
Facebook Stubnitz
YouTube klubforward
HearThis klubforward

und später in HD auf unserem eigenen YouTube-Channel

---------------------------------------

Mon, October 05, 2020

Wiedereröffnung: Dienstag, 6.10.2020, 20 Uhr :: Anachronism 14930352

Wir sind mega froh unsere Gangway endlich wieder für euch öffnen zu können!
Allerdings müssen natürlich auch wir ein Hygienekonzept bereithalten. Tickets gibt es daher ausschließlich limitiert, personalisiert und nur im Vorverkauf, damit der gebotene Abstand und die Nachverfolgbarkeit gewährleistet werden kann. Die angebotenen Sitzplätze (Einzelsitze und Doppelsitze) werden vor Ort nach dem Prinzip „first-come, first choice“ aka „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ vergeben. Unser Hygiene Konzept wird zweisprachig deutsch/englisch zur Verfügung gestellt. Also, nix wie los, Ticket(s) ordern und dafür Live-Sound bekommen. Wir freuen uns auf euch!

We are mega happy to finally open our gangway for you again!
But of course we also have to have a hygiene concept ready. Tickets are therefore limited, personalized and only available in advance to ensure the necessary distance and traceability. The offered seats (single and double seats) will be offered on site according to the principle 'first-come, first choice'. Our hygiene concept is provided bilingual in German and English. So, let's go, order ticket(s) and in return get live sound. We are very looking forward to you!

Anachronism 14930352 @ TixforGigs

---------------------------------------

It's happening again. Back with some anachronistic adventures for the fall season of 2020. We are relieved that all of our spring lineup is available for this season premiere and to make up for cancelled events we will keep it coming through November and December, so tell your crew and come have a listen.

doors 8 sound 9!

¬ KvT
.. are a duo that shape ephemeral soundscapes from the overlapping churn of single simple elements — voice, resonance, repetition, movement, memory. Having recently completed a tour in central Europe together with Agente Costura and Otolitos, they have become renowned for their ‘play anywhere’ approach, using battery-powered equipment to present work in any and all locations. This stripped-down palette has led to a singular focus on the worlds of sound that can be layered and stitched together from voices, loop pedals, layered resonance, and emergent drone — all undertaken with hand-carried amplifiers, that allow a spatialised, context-aware live presentation that never repeats the same way.

¬ David Wallraf
.⁞ࣱࣶࣻ꙰ࣱࣨ꙲ࣱࣼ⡸⡋﴾ۜ‗⡋ᴉࣨ꙱ࣶࣵࣵࣳ┘ࣶᾮ࣬⃝ & Cologne, played in various punk & noise bands & organized events in even more various off-spaces.﴾ۜ‗۝ۭ۫ۘۛ⁞ࣱࣶࣻ꙰ࣱࣨ꙲ࣱࣼ⡸⡋ᴉࣨ꙱ࣶࣵࣵࣳ┘ࣶᾮ࣬⃝⡱⢞˯˺͍̿̿͘͜͟͟͟͟͟˯˺͍̿̿̿̿̿̿̿͘͜͟͟͟͟͟░░░░░░░░░▓▓░░░░░₩チ﹆艹Ш☀░░░░░▓▓▒▒░░░░░▓▓▒▒░░░▓Reclocated to Hamburg in 2008. BA in musical sciences at University of Hamburg, MA in time-based media at HFBK. ⁞ࣱࣶࣻ꙰ࣱࣨ꙲ࣱࣼCurrently working ۝ۭ۫ۘۛᴓۖ⚡on the PhD thesis Noise and the Limits of Hearing, the radio program agoRadio and ᴉࣨ꙱ࣶࣵࣵࣳ┘ࣶᾮ࣬⃝⡱⢞‡⁞ࣱࣶࣻ꙰ࣱࣨ꙲ࣱ꙱ࣶ࣯ࣵcurating the Noisexistance Festival. Lecturing on Noise, the history of ᾮ࣬⃝⡱electronic music & ’sound art‘ and the relations of sound and power.

¬ Sonic Glitch
.. nutzt live sounds und found footage, loopstation, Synthesizer, (Küchen)Maschinen und Toys. Stimme kommt auch vor.

¬ ERA GELDES // Ana Berkenhoff
»During my artistic career, I occupy a well-kept field of professions. Starting as an actress in classical theatre in Germany in 2000, I started to be a contemporary dancer beginning 2004, than went to study in Gießen (what is it?) end of 2004: an exploding contemporary theater department, I started working as a director and writer in a collective, studied dance again in 2007, then became a performer/actress due to some circumstances and a specific work in 2009, this proved handy in being a speaker of radio drama. Now, these experiences lead to much interference and inspiration! Now there are collaborations with directors I play and write for, after all I am mainly a actress/performer, singing for radio drama, directing scenic concerts for contemporary music ensembles, writing&performing immersive theatre, creating exhibitions and all kinds of colourful collaborations with artists and ensembles. Accelerating music in the UK now is very inspiring and did lead to many solo-sets and cooperations. Turn the radio on!«

¬ DJ SCHWALL

:: Anachronism 14930352 @ TixforGigs
:: Anachronism 14930352 @ Facebook

Sat, September 26, 2020

Plattenfroster TV - Folge 11 - John Hughes & Olaf Rupp & Siri Keil

Herzlich willkommen zu unserem Format Plattenfroster TV produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine zweiwöchentliche Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Dazu gibts Einblicke ins Kulturschiff und Industriedenkmal und Clips aus dem Medienarchiv.

Die Gäste für die elfte Ausgabe, am Donnerstag, 08.10.2020, 20:15 Uhr:

:: OLAF RUPP & JOHN HUGHES (electric guitar & double bass) Both Rupp and Hughes are staunch individualists on their respective instruments. Each plucks, strums, bows, picks, begs its electric guitar and double bass to blend and carve out a dark sea of imagery. This is not music to be neatly shelved into that which exists, it is the other, unknown topography of the spirit world; where dreams fade into cohesive nonsense.
:: SIRI KEIL (Kulturarbeiterin, Sprecherin, freie Moderatorin u. Journalistin - u.a. beim NDR Nachtclub) im Radar-Talk mit :: URS BLASER (Gründerkollektiv Kunst-Raum-Schiff Stubnitz, Mitbegründer Stubnitz e.V., Koordinator, Initiator, Tontechniker), Teil 2 von 2.

Die Livestreams um 20:15 Uhr findet ihr z.B. hier:
klubforward.org
Twitch klubforward
Facebook Stubnitz
YouTube klubforward
HearThis klubforward

und später in HD auf unserem eigenen YouTube-Channel

---------------------------------------

OLAF RUPP (*1963)
spielt Improvisierte Musik auf der Konzertgitarre und der E-Gitarre. Seine organisch fließenden Themenentwicklungen entstehen weder durch Zufall noch durch dominante Willensentscheidung. Für ihn ist es wichtig, dass sowohl in dichter, lauter Musik, als auch in sparsamer, punktueller Musik immer ein Höchstmaß an Sammlung und Fokus und Präsenz mit im Spiel ist. Er beschäftigt sich in seiner Musik viel mit der geräuschhaften Klangfarbenwirkung mehr oder weniger stark verdichteter Bewegungscluster. Dabei ist jede einzelne Note ein charakteristischer Farbpunkt in einer Klangmatrix und diese eigene 'Tonfarbe“ ist wichtiger, als die Position dieser Note in üblichen Ordnungssystemen. Eine Reihe von Tönen erzeugt also keine Melodie, sondern einen bewegten Klang. Von Olaf Rupp sind fünf Solo Alben erschienen bei FMP, GROB und GLIGG. Er arbeitete aber auch international mit vielen wichtigen Vorreitern der Improvisierten Musik wie etwa Paul Lovens, Tristan Honsinger, Peter Brötzmann, Butch Morris, Lol Coxhill, John Zorn und Michael Wertmüller. Er spielt ausgezeichnete Solokonzerte sowohl mit der Konzertgitarre, als auch mit der elektrischen Gitarre. Wichtige Gruppen sind aktuell unter anderem das Duo XENOFOX mit Rudi Fischerlehner, das Duo mit Cellistin Ulrike Brand sowie WEIRD WEAPONS mit Tony Buck und Joe Williamson.

JOHN HUGHES (*1972)
begann mit 13 Jahren E-Bass zu spielen. Nach einem abgebrochenen Studium der Musik am Montgomery Community College im Rockville Maryland 1991, zog er nach Baltimore. Dort wechselte er aufgrund des wachsenden Interesses, Jazz zu spielen, 1993 vom E- zum Kontrabass. Im Jahre 1997 nahm John Hughes Kontrabasstunden bei F. Vattel Cherry und spielte in verschiedenen Formationen in Baltimore, New York, Philadelphia und Washington D.C. Seit 1998 wohnt John Hughes in Hamburg. Johns individuelle Spielweise auf dem Bass reflektiert eine tiefe Zuneigung zu seinem Instrument. Sein Ruf als Bassist und Veranstalter hat ihm ermöglicht, überall zu konzertieren, zu reisen und mit großartigen Musikerinnen und Musikern zu spielen. Neben Soloprojekten arbeitet er mit Tänzern und Künstlern in interdisziplinären Aktionen. John hat folgende Konzert-Reihen organisiert, die Plattformen für freie Improvisierte Musik , Jazz und Free-Jazz waren/sind : Echolot (Alfred Scnittke Akademy), Jazz im El Brujito, Creative Improvised Music in the Gängeviertel, Jazz in the Grete, und Multiphonics für die er in 2015 einen Preis als bester Veranstalter erhalten hat.

:: Bandcamp: plursathn

---------------------------------------

Mon, September 14, 2020

Plattenfroster TV - Folge 10 - Finna & Jetzmann & Siri Keil

Herzlich willkommen zu unserem Format Plattenfroster TV produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine zweiwöchentliche Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Dazu gibts Einblicke ins Kulturschiff und Industriedenkmal und Clips aus dem Medienarchiv.

Die Gäste für die zehnte Ausgabe, am Donnerstag, 24.09.2020, 20:15 Uhr:

FINNA - live (Hamburg, Audiolith)
JETZMANN - live (Hamburg, FSK)
SIRI KEIL (Kulturarbeiterin, Sprecherin, freie Moderatorin u. Journalistin - u.a. beim NDR Nachtclub) im Radar-Talk mit URS BLASER (Gründerkollektiv Kunst-Raum-Schiff Stubnitz, Mitbegründer Stubnitz e.V., Koordinator, Initiator, Tontechniker), Teil 1 von 2.

Die Livestreams um 20:15 Uhr findet ihr z.B. hier:
klubforward.org
Twitch klubforward
Facebook Stubnitz
YouTube klubforward
HearThis klubforward

und später in HD auf unserem eigenen YouTube-Channel

---------------------------------------

Wed, September 09, 2020

Tag des offenen Denkmals, 12. & 13.09.2020

Tag des offenen Denkmals | „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.”

Tue, September 01, 2020

Plattenfroster TV - Folge 9 - OFF THE RADAR Special

Herzlich willkommen zu unserem Format Plattenfroster TV produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine zweiwöchentliche Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Dazu gibts Einblicke ins Kulturschiff und Industriedenkmal und Clips aus dem Medienarchiv.

Irgendwann im August konnte die OFF THE RADAR Crew mit spürbar gerührten Worten vermelden, dass sie Dank (eurer) solidarischer Spenden über die Startnextkampagne und über gespendete Ticketgelder weitermachen können. Heftig geiler Scheiß liebe Leute, da freuen wir uns derbe mit und laden daher zum 9. Stubnitz Plattenfroster mit einem OFF THE RADAR Special ein: Die Gäste für die neunte Ausgabe, am Donnerstag, 10.09.2020, 20:15 Uhr:

TBOO - live (Leipzig)
CINDY LOOPER - DJ-Set (Pudel)
Radar-Talk mit ROSA MUMINOVIC, THOMAS LENGEFELD (Off The Radar Crew) und ALE DUMBSKY (Autor, Mitbegründer des Buback Labels) - Talk
ALE DUMBSKY - Lesung (Hamburg)

Die Livestreams um 20:15 Uhr findet ihr z.B. hier:
klubforward.org
Twitch klubforward
Facebook Stubnitz
YouTube klubforward
HearThis klubforward

und später in HD auf unserem eigenen YouTube-Channel

Wed, August 19, 2020

Plattenfroster TV - Folge 8

Herzlich willkommen zu unserem neuen Format Plattenfroster TV produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine zweiwöchentliche Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Dazu gibts Einblicke ins Industriedenkmal und Clips aus dem Medienarchiv.

Die Gäste für die achte Ausgabe, am Donnerstag, 27.08.2020, 20:15 Uhr: FELIX KUBIN im Radar-Gespräch mit URS BLASER (Kultur-Kapitän und Teil des 1992er-Gründungskollektivs des Kunstraumschiffes Stubnitz) über „das Internet, Zugang zu Musik und persönliche Erfahrungen“ (Teil 2 von 3). BLURRED TWIN (Harmonium & Voice) - Live: "Blurred Twin breathes inescapable truth and raw humanity into the space around you." DON AMAN (Folktronica, LoFi, Noise) - Live: "Don Aman is a musician searching for new and inventive ways to turn laziness into creativity."

Die Livestreams um 20:15 Uhr findet ihr z.B. hier:
klubforward.org
Twitch klubforward
Facebook Stubnitz
YouTube klubforward
HearThis klubforward

und später in HD auf unserem eigenen YouTube-Channel

---------------------------------------

»FELIX KUBIN begann mit 12 Jahren, seine ersten Tonexperimente auf einem 4-Spur-Gerät aufzunehmen. Danach breitete sich sein Universum kontinuierlich aus und umfasst heute futuristischen Pop, preisgekrönte Hörspiele, elektroakustische Musik, Lecture Performances und Orchesterkompositionen. Seine Musik ist durchtränkt vom Enthusiasmus für disharmonischen Pop, industriellen Lärm und die Avantgardemusik des 20. Jahrhunderts. 2010 widmete ihm die englische Musikzeitschrift WIRE eine Titelgeschichte. In den letzten 20 Jahren hat er viele Alben mit immer wieder überraschenden konzeptionellen Ansätzen veröffentlicht und weltweit Konzerte gespielt u.a. im MoMA PS1, bei Sonar, Transmediale und CTM, Mutek, Unsound, Wien Modern, Märzmusik, Présences électroniques und Ars Electronica. Er bewegt sich zwischen Hoch- und Untergrundkultur, Clubs und Konzerthallen, denn sein Hauptinteresse gilt der Verschiebung von Kontexten und Erwartungen. Zusammen mit Florian Bräunlich gründete er 2018 das Papiripar Festival 'für Pop, Kunst und Rotation' in Hamburg und entwickelte verschiedene Radioformate, darunter das interaktive DJ-Format „Demo Dandies“ (mit Felix Raeithel) und die 20-teilige Radioserie 'Me & My Rhythm Box' im Rahmen der dOCUMENTA 14.«
http://felixkubin.com

»URS BLASER (BLO) ist Kultur-Kapitän und Teil des 1992er-Gründungskollektivs des Kunstraumschiffes Stubnitz. Vor den 1990er Jahren fuhr er mit dem Medienkunst-Projekt "Radio Subcom" quer durch Europa. Seit 1994 leitet der vormalige Musiker und Tonkünstler (Saxofon & Querflöte, Jazz & improvisierte, elektroakustische & komponierte Musik) als Geschäftsführer und System-Tontechniker den seit 2003 denkmalgeschützten, mobilen Kulturort, der bislang in 22 Städten und 11 Ländern aktiv war. Pro Jahr konnten so seither bis zu 200 Live-Projekte dokumentiert werden und es haben sich tausende Konzerte angesammelt, die im bordeigenen Audio- und Video Archiv schlummern. 2013, 2017 und 2018 erhielt die Stubnitz unter seiner Leitung den hochdotierten Bundeskulturpreis Applaus der Kategorie 1 für kulturell herausragende Livemusikprogramme. Blo administriert, koordiniert und kalkuliert die schiffbaulichen Instandhaltungsmaßnahmen und hält den heißen Draht zu Politik und Behörden.«
http://ms.stubnitz.com/

BLURRED TWIN
Wer in Hamburg seine Füße ganz fest auf dem Boden ruhen lässt, kann ein Erdbeben spüren. Ein Rütteln, das – wenn du es lässt – Mark, Wirbelsäule und Herz zum Zittern bringen kann. Diese leise Urgewalt hat einen Namen. Sie heißt Blurred Twin. Der Mensch hinter dieser Urgewalt hat auch einen Namen. Er heißt Kristin Theresa Drechsler. Als Me And My Two Horses wühlt die Künstlerin und promovierte Philosophin schon seit 2013 den Untergrund auf. Mit Klavier, Akkordeon, Autoharp, Zither, Omnichord, Magnus Chord Organ oder Hammer und Stahlplatte lotet sie das Spektrum menschlicher Gefühlswelten aus und bringt sie dabei zum Leuchten. Wer Drechsler auf der Bühne erlebt hat – egal ob bei ihren Solokonzerten, mit ihrer Band Not The Queen oder bei Support-Gigs für artverwandte Abgrundsforscher*innen wie Gewalt, Lydia Lunch oder Little Annie – verlässt den Konzertort verändert. Im Mai 2018 fand die Autodidaktin zum Harmonium – und gebar in der Verbindung mit diesem zauberhaften Instrument Blurred Twin. Wenige Stunden nach dem Erstkontakt zwischen Mensch und Aerophon entstanden die ersten Songs. Im Oktober 2018 betrat Blurred Twin zum ersten Mal die Außenwelt und hat seitdem nicht nur der Düsterfolkgemeinde, sondern auch eingefleischten Noise-Fans, Kunstpublikum oder Crustpunks den Kopf verdreht. Es verwundert deshalb nicht, dass sie schließlich im März 2020 als Opener von Bohren & der Club of Gore das ausverkaufte K6 auf Kampnagel zum Schweigen brachte. Sie braucht nicht viel um ihr Publikum in Bann zu ziehen. Meist sind es wenige Töne, Drones, die in der Wiederholung ihre Sogwirkung entfalten. Doch dann ist da noch die Stimme, bei der man nicht weiß, ob sie schwebt oder immer tiefer zum Mittelpunkt der Erde sinkt – oder in den Worten einer Zuhörerin: “Man hat das Gefühl die Stille in dem Raum wäre noch ein Stück stiller geworden. Diese ausdrucksstarke Stimme trifft einen, vollkommen unerwartet, mitten ins Herz.“
Die Atmosphäre ihrer Musik ist einerseits finster, wirkt bisweilen sogar als würde der Leibhaftige höchstpersönlich durch sie sprechen, aber dann im nächsten Moment klingt sie wieder zart, zerbrechlich und schließlich tröstend und hoffnungsvoll. Und auch wenn es bisweilen so scheint als wären ihre Lieder aus der Zeit gefallen, sollte man sich nicht täuschen lassen: Hier schlägt der Puls unserer Zeit, die Gefahr läuft, sich in leeren Sinnangeboten zu verlieren und Möglichkeitsräume gegen Ruinen einzutauschen. Dass der Großteil der distanzliebenden hanseatischen Musikchecker*innen noch nicht in der Lage ist, Blurred Twins Schwingungen zu spüren, überrascht nicht. Ein Verbrechen ist es trotzdem. Diese Urgewalt will und muss gehört werden. Und sie wird gehört werden: 2021 erscheint Blurred Twins in Eigenregie produziertes Debütalbum auf dem Hamburger Noise-Rock Label Fidel Bastro.
https://blurredtwin.bandcamp.com/releases
Blurred Twin: YouTube
https://www.instagram.com/blurredtwin/
https://www.facebook.com/blurredtwin/

DON AMAN
Don stepped outside. It felt good to be alone. Don Aman ist mehr als nur ein Anagramm von Madonna. Don Aman sucht stets nach neuen innovativen Möglichkeiten, Faulheit in Kreativität zu verwandeln. Ein Musiker, der an die unbeschreibliche Schönheit eines Laptopmikrofons glaubt. Digitale Kälte, statt analoger Wärme. Am Ende sind eh alles Nullen und Einsen. Hinter dem Decknamen Don Aman verbirgt sich der Hamburger Musiker Marius Magaard, der in den letzten Jahren als Multiinstrumentalist durch Bands und Projekte wie Me And My Two Horses, Herr D.K., Kommando Kant & Not The Queen geistert. Als Don Aman arbeitete er lange im Verborgenen. 2013 begann er, an einer Demoversion von Fruity Loops elektronische Folk-Songs auszubrüten. Wenig später erschienen zwei Bandcamp-EPs, „Music For Sad Children“ und „This May Be What You Want“. Aus Tracks wurden langsam Songs. Der Spirit blieb Lo-Fi. 2019 trat er zum ersten Mal wirklich in die Öffentlichkeit. Anfang des Jahres spielte er sein erstes Konzert, gemeinsam mit der mystischen Blurred Twin und den französischen Noise-TerroristInnen Violent Quand On Aime. Eine Woche später supportete er Sasami im ausverkauften Aalhaus. Auf der Bühne steht er mit Gitarre, Mandoline, Loopstation und einem Kaossilator-Pad. 2020 waren weitere Konzerte geplant, doch der Virus, Sie wissen schon. Währendessen arbeitete Don Aman stets an seinem neusten Werk: „The Tired Sounds Of Don Aman“, der Titel eine Anlehnung an ein Ambient-Epos von Stars Of The Lid.
Die sechs Songs entstanden in diversen Schlafzimmern und Proberäumen in Altona, Wilhelmsburg und Hamm, im Verlauf der letzten vier Jahre. Sie transzendieren mittlerweile die Lo-Fi-Folktronica seiner frühen Tracks, bewegen sich in bester Post-Genre-Manier frei durch die Stile. Ein Song ist ein Piano-Blues, angereichert mit Trip-Hop-Drums und Neil-Young-Gitarren. Ein Bach-Choral wird vom Gitarren-Feedback überspült. Ein Gedicht der indischen Poetin Avideh Shashaani wird zu einem Genregrenzen einreißenden Fiebertraum, irgendwo zwischen Philipp Glass und Four Tet. Und die ganze Zeit lang nervt dieser Unterdruck in den Ohren. Don steps outside. Would you like to follow him?
https://donaman.bandcamp.com/releases
https://www.facebook.com/donamanmusic/

---------------------------------------

Wed, August 05, 2020

Plattenfroster TV - Folge 7

Herzlich willkommen zu unserem neuen Format Plattenfroster TV produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine zweiwöchentliche Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Dazu gibts Einblicke ins Industriedenkmal und Clips aus dem Medienarchiv.

Die Gäste für die siebte Ausgabe, am Donnerstag, 13.08.2020, 20:15 Uhr: ISTARI LASTERFAHRER, sample based, Digital & electronic musican and label founder of Sozialistischer Plattenbau from Hamburg, live und im Gespräch. WOTWOT, Synthiebauer, Workshopgeber & Geräuscherzeuger mit einem Live-Workshop, und CHRISTOPH TWICKEL, Freischreiber & Journalist bei DIE ZEIT, DER SPIEGEL, NDR, ByteFM, Mitbegründer der Fux Genossenschaft in Altona, Musiker bei Estrellas de Carla und beim aktivistisch-künstlerischen Kollektiv Schwabinggrad Ballet.

Die Livestreams um 20:15 Uhr findet ihr z.B. hier:
klubforward.org
Twitch klubforward
Facebook Stubnitz
YouTube klubforward
HearThis klubforward

und später in HD auf unserem eigenen YouTube-Channel

---------------------------------------

» WOTWOT baut Synthesizer und andere Geräuscherzeuger in größtenteils analoger Konstruktion. Als deutlich wurde, daß in der experimentellen Musik diverse Künstler Interesse daran haben, sich eigene Live-Elektronik zu bauen, war die Idee geboren, im Bereich Kunst/Musik Workshops anzubieten, die den Einstieg in SDIY (Synthesizer DIY) erleichtern. Diese Workshops haben bislang in Hamburg/Leipzig/Amsterdam und Paris stattgefunden, in der Hoffnung auf positive Impulse für die dortige experimentelle Musikszene.«
https://soundcloud.com/wotwot/
Vimeo: Modulation Lab III - Blurred Edges 2014, Vorwerkstift

»ISTARI LASTERFAHRER born in munich, raised in formely west berlin and finalised in hamburg in the late 80ies istari lasterfahrer started his high grade digital music career with low end 80ies computer hardware. been using harddisk recordings in early 90ies where everybody was using still midi equipment he got pissed by that because of lack of storage space and switched to soundtracker files. he throwed some loosy but nice jungle partys in hamburg around the years 94/95 and started at that time dropping his tunes into bbs systems and the early internet, got big respect world wide in the early internet community and joined one of the first high profiled web labels commie. his first live performance was a hell of a rush of early harsh jungle riddims released on a party together with steve buck and vincenzo at hamburgs number one venue rote flora which still definies whats up front and true to the scene. istari lasterfahrer released uncountable tunes and releases on high profiled underground labels such as complication27, stoopid plastics, cavage, dhyana records, pck, sprengstoff, mental ind., watch and pray, mash records, cobretti, bruchstellen, marasm, art-core records and his own imprint sozialistischer plattenbau. istaris energetic live performances and whack dj sets have captivated audiences and artists worldwide with their innovative sound, a mixture of everything mixed with his up to date soundbwoy dub technics and the useally kaoss pad gimmicks everybody does these days. his self produced videos and movies has been shown world wide on different festivals such as dark matter in canada and the flensburger kurzfilmtage in schleswig holstein and are sometimes a mindblowing part of his live performance which fills the gap between visuall aestetics and shitty sounding soundsystems. he also killed two times bass speakers with his enormous high kinetic square subwave breaks on raves. istari also played at highly acclaimed festivals he cannot remember anymore because of the ultra intense aftershow partys after it. istari lasterfahrer reminds us all that digital music can make you fall apart of the mystery of your own soul...«
https://sozialistischer-plattenbau.org
https://soundcloud.com/istari-lasterfahrer
Bandcamp: V I S C 11 - Istari Lasterfahrer

CHRISTOPH TWICKEL ist freier Journalist und Autor in Hamburg. Er ist unter anderem für Die Zeit, Spiegel Online, NDR, ByteFM und taz tätig. Er ist Autor der Bücher: »Gentrifidingsbums oder Eine Stadt für Alle« (2010), »Das Projektil sind wir« (mit Karl-Heinz Dellwo & Tina Petersen - 2007), Hugo Chávez: Eine Biographie (2006), »Läden, Schuppen, Kaschemmen. Eine Hamburger Popkulturgeschichte (2003)«. 2009 trat er als Mitverfasser des Manifestes „Not in our name, Marke Hamburg“ an die Öffentlichkeit und war im Hamburger Recht auf Stadt-Netzwerk aktiv. Außerdem ist er Mitgründer der Genossenschaft fux, ein Arbeits-, Bildungs- und Kulturort in Altona in der ehemaligen Viktoria-Kaserne. Von 1999 bis 2003 war er Redaktionsleiter und Chefredakteur der Stadtzeitschrift Szene Hamburg.
C.T. - DIE ZEIT
C.T. - DER SPIEGEL
ByteFM - Tropeninstitut
NDR - Nachclub Domingo
https://soundcloud.com/estrellasdecarla
Schwabinggrad Ballett
Fux Genossenschaft

---------------------------------------

Wed, July 22, 2020

Plattenfroster TV - Folge 6

Herzlich willkommen zu unserem neuen Format Plattenfroster TV produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine zweiwöchentliche Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Dazu gibts Einblicke ins Industriedenkmal und Clips aus dem Medienarchiv.

Die Gäste für die sechste Ausgabe, am Donnerstag, 30.07.2020, 20:15 Uhr: TRYON- live, und RYSKINDER - re-live. FELIX KUBIN im Gespräch mit Urs Blaser über "Aktuelle Musik in der Stadt". Teil 1 von 3.

---------------------------------------

»TRYON is a solo project centered around the songwriting of composer Kellen Tryon Mills. Currently based in Berlin, Germany and deeply ingrained in the international melting pot that makes up the Berlin jazz scene.
Recovering from his dissolution of his past group 'Alex's Hand' as well as a long term relationship, Kellen strove to make something new. And of course after the cataclysm of our modern times it went to inform what the new EP 'Wasted Time' is about. Combining swirling synths, danceable melodies, harsh textures, orchestral instrumentation with progressive vocals helps lay the groundwork.
Sounds Like: Snarky Puppy, Mars Volta, Frank Zappa, Knower
EP: 'Wasted Time', Release Date: March 25th 2020.
http://tryon.bandcamp.com/releases
https://www.facebook.com/Tryonband

»RYSKINDER (AKA Asaf Eden) melts together Psych Rock, Hip Hop and electronic music and mixes them in a big bowl of crunchy Low-Fi. He has been perfecting his sound for more then a decade of recording, releasing albums and preforming live.
Pulsing with powerful middle eastern groove , loopy Hebrew Rap and lyrics touching both the political and the surreal in a trademark poetic style, Ryskinder is considerd one of the most acclaimed voices in Israel's underground music scene and his uniqe sound is getting more and more attention world wide.
His live show consists of himself on Sampler and vocals and Miho Shimomura (ジャガーの眼 / Jaguar No Me) on drums and percusion.
https://www.ryskinder.com/

FELIX KUBIN begann mit 12 Jahren, seine ersten Tonexperimente auf einem 4-Spur-Gerät aufzunehmen. Danach breitete sich sein Universum kontinuierlich aus und umfasst heute futuristischen Pop, preisgekrönte Hörspiele, elektroakustische Musik, Lecture Performances und Orchesterkompositionen.
Seine Musik ist durchtränkt vom Enthusiasmus für disharmonischen Pop, industriellen Lärm und die Avantgardemusik des 20. Jahrhunderts. 2010 widmete ihm die englische Musikzeitschrift WIRE eine Titelgeschichte. In den letzten 20 Jahren hat er viele Alben mit immer wieder überraschenden konzeptionellen Ansätzen veröffentlicht und weltweit Konzerte gespielt u.a. im MoMA PS1, bei Sonar, Transmediale und CTM, Mutek, Unsound, Wien Modern, Märzmusik, Présences électroniques und Ars Electronica. Er bewegt sich zwischen Hoch- und Untergrundkultur, Clubs und Konzerthallen, denn sein Hauptinteresse gilt der Verschiebung von Kontexten und Erwartungen.
Zusammen mit Florian Bräunlich gründete er 2018 das Papiripar Festival 'für Pop, Kunst und Rotation' in Hamburg und entwickelte verschiedene Radioformate, darunter das interaktive DJ-Format „Demo Dandies“ (mit Felix Raeithel) und die 20-teilige Radioserie 'Me & My Rhythm Box' im Rahmen der dOCUMENTA 14.
http://felixkubin.com/

---------------------------------------

Thu, July 09, 2020

Plattenfroster TV - Folge 5

Herzlich willkommen zu unserem neuen Format Plattenfroster TV produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine zweiwöchentliche Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Dazu gibts Einblicke ins Industriedenkmal und Clips aus dem Medienarchiv.

Die Gäste für die fünfte Ausgabe, am Donnerstag, 16.07.2020, 20:15 Uhr: CORECASS und DERYA YILDIRIM - live. Das offene Kollektiv GEHEIMAGENTUR gibt Rück- und Ausblicke ihrer praktischen “art of being many“.

»Corecass is a solo music project by Hamburg based multi-instrumentalist Elinor Lüdde. Since 2014 CORECASS merges different instruments such as harp, accordion, electrical guitar and her voice combined with field recordings, foleys and digital or synthesized instruments to produce a peculiar signature. Thereby her open and challenging approach casts a new light on tradition-steeped sounds whilst using a wide range of various kinds of elements. The result is an unpredictable and cinematic style of music – an elegiacally dark and atmospheric conglomerate made of cliché busting experiments between electronic and nonelectronic sounds and sources.«

»Die Hamburgerin Derya Yıldırım ist seit einigen Jahren die Speerspitze des türkischeneuropäischen Crossover. Die Sängerin und Multi-Instrumentalistin erlernte von Kindesbeinen an Klavier, Gitarre, Ud, Saxofon und Bağlama. Von 2013 bis 2016 studierte sie an der Hamburger Musikhochschule und setzte ihr Studium im Fach Bağlama bei Taner Akyol an der Universität der Künste in Berlin fort. Yıldırım arrangiert die reiche traditionelle türkische Poesie immer wieder neu und führt sie in die Zukunft, ohne dabei das Bewusstsein für die Vergangenheit zu verlieren. Yıldırım widmet sich für ihr Solo-Set noch stärker dem anatolischen Folk. Mit der türkischen Laute Bağlama und ihrer vielschichtig resonierenden Stimme zieht sie die Zuhörer in die Welt der melancholischen Klänge. Sie agiert in verschiedensten Konstellationen und Projekten wie zum Beispiel der international besetzten türkisch-psychedelischen Volksmusik Band: Derya Yıldırım & Grup Şimşek. Sie veröffentlichten zwei Jahre nach dem Erfolg der Ep „Nem Kaldı“ nun ihr erstes Debüt-Album „Kar Yağlar“ (Es schneit). Die Symbiose aus anatolischer Volksmusik, modernen Grooves und Andeutungen von Psychedelia, Jazz und Funk wurde bereits als „neue deutsch-anatolische Psycho-Pop-Sensation“ gefeiert (Junge Welt).«

Die Wunder-Annahmestelle, die Alibi-Agentur, das Casino of Tricks, die Versammlung der echten und anderen Piraten, die Schwarzbank, das Wettbüro, das alternative Kreuzfahrtterminal, Hamburg Port Hydrarchy – die geheimagentur produziert Einrichtungen und Situationen, die wie Fiktionen erscheinen und dann doch die Realitätsprüfung bestehen. Die Performances der geheimagentur lassen eine andere Realität im Kleinen entstehen, öffnen Fluchtwege aus den Ökonomien der Verknappung und forschen mithilfe des Unwahrscheinlichkeitsdrives. Die geheimagentur arbeitet anonym. Sie ist ein freies Label, ein offenes Kollektiv und der Versuch einer praktischen “art of being many“. Wer an zwei Projekten der geheimagentur teilnimmt, hat das Recht, als geheimagentur eigene Vorhaben zu realisieren. Eine neue geheimagentur, eine weitere Zelle entsteht. Die geheimagentur – das sind zwei, drei, viele.

---------------------------------------


Partners

IPHHIPHH